Donnerstag, 19. Oktober 2017

Ehe für Alle

Der Raptor war unseren Politikern weit voraus.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Freitag, 13. Oktober 2017

Diss und Da

Klare Ansagen!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Stand Alone

Stehen funktioniert schon prima, nur laufen traut sie sich noch nicht ohne zusätzlichen Halt.

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Mädels

Hauptsache volle Kanne in der Bande.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Weihnachtskekse

Weihnachtskekse im Herbst, man kann nie früh genug anfangen ...

Mittwoch, 13. September 2017

J-A-B-Day

Wir kommen nicht los von dem Thema.

Dienstag, 12. September 2017

Weihnachtliche Klänge

 Die beiden meinen das wirklich ernst mit Weihnachten im September ...

Montag, 11. September 2017

Weihnachtsstimmung

 Die beiden Raptoren haben begonnen das Haus in Weihnachtsstimmung zu versetzen - der Weihnachtsputz hat somit offiziel begonnen. #WasderHandelkann #WeihnachtenimSeptember

Donnerstag, 7. September 2017

Sleeping Yogi


Yogafigur: Klappmesser 
Und das Raptörchen kann so schlafen!

Mittwoch, 6. September 2017

Fear of the Dark

Ein weiteres Lieblingslied des Raptors ist "Fear of the Dark" von Iron Maiden. Das nicht gerade kindgerechte Maskotchen von Iron Maiden hat es dem Raptor besonders angetan. Wann immer der Raptor mir ein T-Shirt aussucht, läuft es auf ein altes Maiden Shirt hinaus. Warum der Eddi aber Angst im Dunkeln hat, ist uns allen nicht so ganz klar. Egal, dem Raptor gefällt der Song, besonders "weil es erst so langsam ist und dann richtig schnell wird".
Hier das Video zum mitfürchten: Iron Maiden

Dienstag, 5. September 2017

Hello, Hello, Hello

Der Raptor hat Nirvana entdeckt und rockt begeistert auf "Smells like Teen Spirit" ab. Und das Beste ist, sie versteht den Text, denn "Hello" bedeutet auf tasmanisch "Hallo", das weiß der Raptor von Femke Beutelwolf (der Beutelwolf hat die Hyäne als Lieblingstier abgelöst), eine neue Waldschülerin bei Kiki und Kiri ...
Hier das Video zum tasmanisch lernen: Nirvana!

Freitag, 11. August 2017

Kussmund


Wenn das Raptörchen einem ein Bussi geben will, dann reißt sie den Mund so weit wie möglich auf und wirft sich ihrem Objekt der Liebkosung ins Gesicht. Feinmotorisch noch verbesserungswürdig, aber sehr herzlich.

Donnerstag, 10. August 2017

nackte Monarchen


Eigentlich guckte der Raptor nur einen Kinderfilmtrailer, Youtube bescherte uns danach allerdings gleich einen GOT Trailer. Über den Hinweis der gewaltbereiten Nackten mit der erwachsenen Sprache machten wir uns zufälligerweise selber vor dem nächtlichen Betrachten (wenn alle Raptoren schlafen) der Serie lustig.

Mittwoch, 9. August 2017

Argumentationskette


Dass die Argumentation vermurkst ist, war ihr selber klar, trotzdem konnte sie in einer angespannten Situation nicht darauf verzichten noch ein bißchen Benzin in den argumentativen Waldbrand zu gießen.

Dienstag, 8. August 2017

Essen Version 3


Die Steigerung der Essensbegeisterung wird dann allerdings wieder unhändisch zelebriert. Die verköstigten Fischfrikadellen samt Brötchen stießen auf derartige Begeisterung, dass das Raptörchen sich voller Freude mit weit geöffnetem Mund (und abgespreizten Armen) auf den Teller warf und versuchte so viel wie möglich von den erlesenen Köstlichkeiten zu verschlingen.

Montag, 7. August 2017

Essen Version 2



Wenn das Essen und die Initiative hingegen selbst zu ergreifen ist, isst das Raptörchen mit größter Freude und Begeisterung.

Freitag, 4. August 2017

Essen Version 1


Wenn das Raptörchen ihr Essen nicht mag (meistens bei auszulöffelnden Breis - weil selber essen mit den Händen ja viel mehr Spass macht) dann wirft sie sich schreiend im Hochstuhl zurück, so lange bis sie sich dann wirklich irgendwo weh tut und das Schreien eine neue Qualität erhält.

Montag, 31. Juli 2017

Verträglich


Es war die Nacht vor ihrem Geburtstag, als mir der Raptor schon mitten auf der Treppe Richtung Wohnzimmer (Geburtstagstisch) begegnete. Das spontane Bedürfnis nach Gesellschaft (Nachts um 01:30) wurde als Grund genannt. Als diese Gesellschaft dann vorschlug oben im Bett ein wenig Zeit zu verbringen, wurde dies jedoch mit einem unstillbaren Durst (ich geh schnell in die Küche und hole mir ein Glas Wasser) verschoben. Am Ende blieben wir dann doch im Bett, tranken Wasser und plauderten über alles mögliche, nur nicht über den Geburtstag. Am nächsten Morgen wurde ich dann mit den stolz gereckten 5 Fingern geweckt, scheint ein Raptor-Ritual zu werden...

Freitag, 28. Juli 2017

Hürdenlauf

 Das Raptörchen hat sich eine lustige Art der Fortbewegung angeeignet. Ähnlich wie beim Hürdensprung, wird ein Bein immer angwewinkelt unterm Po eingeklemmt, während das andere ausgestreckt wird. Beeindruckend ist allerdings die Geschwindigkeit, mit der sie sich derart fortbewegt.

Donnerstag, 27. Juli 2017

Frau Königin

Monarchie war auch schon mal leichter. 
#PrinzMirDochEgal, #PrinzessinMeckerViel

Mittwoch, 26. Juli 2017

Halsschmerzen


Eigentlich war die Schlange zur Deko im Wartezimmer des Kinderarztes drappiert, doch der Raptor konnte den guten und selbst ausgedachten Witz mit den Halsschmerzen einfach nicht ungenutzt lassen. Also fuckelte sie die Schlange aus ihrem Treppengeländer-Baum und lief damit extra noch der Ärztin nach.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Eigennützige Mildtätigkeit


Mitten im überfüllten Supermarkt macht sich der Raptor lautstark mit ihrem Hut auf die Jagdt nach Spenden. Hat wohl jemand ein bißchen viel Robin Hood geguckt.

Mittwoch, 5. Juli 2017

Dig up the bones

Der Raptor quatscht knallhart alle Menschen an, hier mußten die Bauarbeiter extra ihre Maschinen abstellen um die Frage zu verstehen. Dinoknochen wurden leider keine gefunden, auch auf die Frage: "Reißt ihr die Strasse auf? Seid ihr Bullen?" wußten die Bauarbeiter keine rechte Antwort, kann aber auch daran liegen, dass die Pepa Wutz und Herrn Bulle nicht kennen.

Dienstag, 4. Juli 2017

Dienstag, 20. Juni 2017

Haarige Zeiten

Nasenbart geht natürlich gar nicht!

Montag, 19. Juni 2017

Insectibles

Manchmal frag ich mich, wer hier gerade wen verarscht ...

Freitag, 16. Juni 2017

Werberaffen

Genau meine Jobbeschreibung

Donnerstag, 11. Mai 2017

Sparsamkeit


Seit der Raptor ein eigenes Portmonaie hat, steht sie öfter mal mit geöffneter Geldkatze vor einem um sich ein bisschen Spar-Support zu erbitten.

Dienstag, 2. Mai 2017

Die goldene Zahnbürste


Meistens schaff ich es beim dritten Versuch, da gibt das Feuer- und Eisgebirge dann ein bißchen nach (und die Hüterin der goldenen Zahnbürste befürchtet die Demotivation des edlen Ritters).

Freitag, 28. April 2017

der Letzte wird ...


Es gibt im allabendlichen Gute-Nacht-Ritual bei uns das "Brücke machen". Die Reim- und Versform wird gerne vom Raptor verändert und variiert - und wenn im Original der Letzte einfach nur gefangen war, dann ist das kein Grund die Umschreibung des Letzten nicht doch noch etwas auszuschmücken.

Donnerstag, 27. April 2017

Versteifung


Wenn das Raptörchen nicht will, dann will es nicht – und dann kriegt sie auch niemand in ihren Kindersitz (Römertopf) reingesetzt.

Freitag, 21. April 2017

Donnerstag, 20. April 2017

Mittwoch, 19. April 2017

Verstecken spielen

Eines der ersten und beliebtesten Spiele des Raptörchens ist verstecken. Dafür muß man sich nur ein Stück Stoff über die Augen legen, wild schnaufen (so als würde man keine Luft kriegen) und dabei wild mit den Armen und Beinen rudern. Wer das Tuch anhebt wird mit einem Lächeln belohnt.

Dienstag, 18. April 2017

Freitag, 14. April 2017

Donnerstag, 13. April 2017

Mittwoch, 12. April 2017

Dienstag, 11. April 2017

Montag, 10. April 2017

Freitag, 7. April 2017

Rebellion

Momentan hat der Raptor wieder seine bürgerkriegsartige Rebellenphase. Da wird gerne mal geschrien und gebrüllt und bei Verhaltensfehlern der Elterntiere muß auch mal "alles wieder zurück gemacht werden".

Donnerstag, 6. April 2017

Zwergenname

In Gedenken an Terry Pratchett: Des Raptors Zwergenname war Grinsi KleinPo, des Raptörchens Zwergenname leitet sich aus ihrer Begeisterung andere richtig stark zu kneifen ab.

Mittwoch, 5. April 2017

Selbgejagtes Essen

Die Geschichte liegt schon ein paar Monate zurück, als ich mit dem Raptor gemeinsam einkaufen war. Der Wursttresen war vollgestopft mit Menschen, die ihr syvestriges Fonduefleisch oder anderes kaufen wollten und ich weigerte mich, mich am Tresen der fleischlichen Begierde anzustellen. Der Raptor wollte aber ein Wiener Würstchen und da ich nicht vorhatte dem Anliegen meine Unterstützung zukommen zulassen, machte sie sich selbst auf den Weg sich ihre Nahrung zu jagen. Also drängelte sie sich durch die verblüffte Menschentraube, orderte ihr Würstchen und kam vor Stolz fast platzend nach erfolgreichen Vollzug auf mich zugerannt.

Dienstag, 4. April 2017

Fremdsprachenkarten

Ebenfalls beliebt ist die indische Spielweise, bei der alle beteiligten einen roten Punkt auf der Stirn aufgemalt kriegen.

Montag, 3. April 2017

Neulich im Aquarium

Interessensfluktuation

Freitag, 31. März 2017

Märchenstunde

toleranter Karnivorismus

Donnerstag, 30. März 2017

Wunschkind

Muss man dem Raptor echt zugutehalten, über das Raptörchen verliert sie kein schlechtes Wort und reagiert niemals genervt, egal wieviel Terz das Raptörchen macht.

Mittwoch, 29. März 2017