Dienstag, 20. Juni 2017

Haarige Zeiten

Nasenbart geht natürlich gar nicht!

Montag, 19. Juni 2017

Insectibles

Manchmal frag ich mich, wer hier gerade wen verarscht ...

Freitag, 16. Juni 2017

Werberaffen

Genau meine Jobbeschreibung

Donnerstag, 11. Mai 2017

Sparsamkeit


Seit der Raptor ein eigenes Portmonaie hat, steht sie öfter mal mit geöffneter Geldkatze vor einem um sich ein bisschen Spar-Support zu erbitten.

Dienstag, 2. Mai 2017

Die goldene Zahnbürste


Meistens schaff ich es beim dritten Versuch, da gibt das Feuer- und Eisgebirge dann ein bißchen nach (und die Hüterin der goldenen Zahnbürste befürchtet die Demotivation des edlen Ritters).

Freitag, 28. April 2017

der Letzte wird ...


Es gibt im allabendlichen Gute-Nacht-Ritual bei uns das "Brücke machen". Die Reim- und Versform wird gerne vom Raptor verändert und variiert - und wenn im Original der Letzte einfach nur gefangen war, dann ist das kein Grund die Umschreibung des Letzten nicht doch noch etwas auszuschmücken.

Donnerstag, 27. April 2017

Versteifung


Wenn das Raptörchen nicht will, dann will es nicht – und dann kriegt sie auch niemand in ihren Kindersitz (Römertopf) reingesetzt.

Freitag, 21. April 2017

Donnerstag, 20. April 2017

Mittwoch, 19. April 2017

Verstecken spielen

Eines der ersten und beliebtesten Spiele des Raptörchens ist verstecken. Dafür muß man sich nur ein Stück Stoff über die Augen legen, wild schnaufen (so als würde man keine Luft kriegen) und dabei wild mit den Armen und Beinen rudern. Wer das Tuch anhebt wird mit einem Lächeln belohnt.

Dienstag, 18. April 2017

Freitag, 14. April 2017

Donnerstag, 13. April 2017

Mittwoch, 12. April 2017

Dienstag, 11. April 2017

Montag, 10. April 2017

Freitag, 7. April 2017

Rebellion

Momentan hat der Raptor wieder seine bürgerkriegsartige Rebellenphase. Da wird gerne mal geschrien und gebrüllt und bei Verhaltensfehlern der Elterntiere muß auch mal "alles wieder zurück gemacht werden".

Donnerstag, 6. April 2017

Zwergenname

In Gedenken an Terry Pratchett: Des Raptors Zwergenname war Grinsi KleinPo, des Raptörchens Zwergenname leitet sich aus ihrer Begeisterung andere richtig stark zu kneifen ab.

Mittwoch, 5. April 2017

Selbgejagtes Essen

Die Geschichte liegt schon ein paar Monate zurück, als ich mit dem Raptor gemeinsam einkaufen war. Der Wursttresen war vollgestopft mit Menschen, die ihr syvestriges Fonduefleisch oder anderes kaufen wollten und ich weigerte mich, mich am Tresen der fleischlichen Begierde anzustellen. Der Raptor wollte aber ein Wiener Würstchen und da ich nicht vorhatte dem Anliegen meine Unterstützung zukommen zulassen, machte sie sich selbst auf den Weg sich ihre Nahrung zu jagen. Also drängelte sie sich durch die verblüffte Menschentraube, orderte ihr Würstchen und kam vor Stolz fast platzend nach erfolgreichen Vollzug auf mich zugerannt.

Dienstag, 4. April 2017

Fremdsprachenkarten

Ebenfalls beliebt ist die indische Spielweise, bei der alle beteiligten einen roten Punkt auf der Stirn aufgemalt kriegen.

Montag, 3. April 2017

Neulich im Aquarium

Interessensfluktuation

Freitag, 31. März 2017

Märchenstunde

toleranter Karnivorismus

Donnerstag, 30. März 2017

Wunschkind

Muss man dem Raptor echt zugutehalten, über das Raptörchen verliert sie kein schlechtes Wort und reagiert niemals genervt, egal wieviel Terz das Raptörchen macht.

Mittwoch, 29. März 2017

Dienstag, 28. März 2017

Montag, 27. März 2017

Babysprache

Raptorensolidarität!

Freitag, 24. März 2017

Streitbrecher


Es reicht schon ein strenges Wort um im Raptor den Harmoniewächter zu wecken.
(Funktionier übrigens auch andersrum)

Donnerstag, 23. März 2017

Den Latz voll


Nachdem das meiste Essen ohnehin überall anders landet als in des Raptörchens Mund, ist es nur logisch, dass sie sich mit Begeisterung das komplette Lätzchen in den Mund schiebt.

Mittwoch, 22. März 2017

Im Uhrzeigersinn


Das Raptörchen richtet sich in ihrem Kinderbett nach der Uhrzeit aus. Morgens liegt sie regelmäßig und freudestrahlend verkehrt herum im Bett.

Dienstag, 21. März 2017

STILL!!!!


Wenn der Raptor genervt ist, verbietet sie gerne allen anderen das Wort, kann dann schon mal nervig werden ...

Donnerstag, 16. März 2017

Weißt Du eigentlich wie ...

Die Aufzählung kann sie bis in die Unendlichkeit fortführen, da dauert eine Verabschiedung schon mal 5 Minuten.

Mittwoch, 15. März 2017

Die Ziepes

Ist ja klar, wenn schon, dann sind alle krank. Die Kinderärztin hatte übrigens keine Ahnung von der Ziepes, konnte der Katze aber mit Spritze und Pflaster helfen.

Dienstag, 14. März 2017

Der scharlachrote Korsar

Scheint ein Naturgesetz zu sein: Je ansteckender die Krankheit umso anhänglicher der Patient.
PS: 40° Fieber sind kein Grund nicht rumzuhampeln!

Freitag, 10. März 2017

Das Schlimmste ...


Der Raptor hört eindeutig zu viel deutschen Punkrock.

Donnerstag, 9. März 2017

Likedeeler


Der Stoff-Luchs heißt Störtebecker und Piratenlieder stehen hoch im Kurs.

Dienstag, 7. März 2017

Blöde Idee

Salzstange in die Nase geschoben und dann ein dummes Gesicht gemacht als es geknackt hat - zum Glück fand die Salzstange den Weg von alleine nach draußen, trotzdem blöde Idee!

Dienstag, 21. Februar 2017

Montag, 20. Februar 2017

Freitag, 17. Februar 2017

Mutter Natur und ihre Kinder

Wir hatten eine Ratte im Garten - sie ging den Weg des Admiral Ackbar "It´s a trap"!

Donnerstag, 16. Februar 2017

In der Mitte des Hundes

Vielleicht hilft es zu wissen, dass wir vorher mit dem Dackel der Tante Gassi gegangen sind.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Geschwisterliebe

Heiraten ist ein großes Thema beim Raptor und seinen Stofftieren.

Dienstag, 14. Februar 2017

Fuchsfest

Und wieder eine Nacht in der das Schlafen gehen maximal hinausgezögert wurde ...

Montag, 13. Februar 2017

Ekelige Stimme

Sarkasmus wird vielleicht noch nicht immer verstanden, aber zumindest schon erkannt.

Freitag, 10. Februar 2017

Catwoman

Der Raptor hat seinen Superhelden gefunden. Ich bin Batman, die Mama ist Green Arrow und der Raptor ist Catwoman. Die Verkleidung besteht aus einer Katzenmaske, Pfotenhandschuhen und einer kleinen Umhängetasche für die Edelsteine. Zur Erbeutung eben dieser werden im ganzen Haus Haargummis verteilt (das sind die Edelsteine), die dann von Catwoman unter beachtlichem Klettereinsatz eingesammelt werden müssen.

Donnerstag, 9. Februar 2017

Alleine im Urwald


Die Geschichte begann im Krankenhaus, als das Raptörchen seine erste kinderärztliche Untersuchung hatte. Der KiA erzählte die Geschichte von der uralten Programmierung der Babys, die immer noch darauf gepolt sind, sich im Fell der Eltern festzukrallen, den Lärm der Horde schätzen und sich vor Stille fürchten, weil das bedeuten würde, man hätte sie im Urwald vergessen, wo sie nun alleine rumliegen. Kurzes Fazit: Lärm ist gut - alle sind da. Stille ist schlecht - alle sind weg. Der Raptor hörte diese Anekdote natürlich auch bei der Untersuchung, und weil ich die Geschichte recht unterhaltsam fand, gab ich sie auch während der ein oder anderen Babybesichtigung zum Besten. Dem Raptor schien die Geschichte auch zu gefallen, allerdings mit recht fragwürdigen Anwendungspotential.

Mittwoch, 8. Februar 2017

Dienstag, 7. Februar 2017

Totenruhe

Der Raptor begeistert sich für Gewölle ("Bei Kiki und Kiri gibt es eine neue Waldschülerin und die ist ein Gewöll"), also habe ich ihr am Computer Bilder von verschiedenen Gewöllen gezeigt. Das Bild mit dem Gewöll auf der menschlichen Hand fand ich ganz hilfreich um die Größenverhältnisse klar zu machen, der Raptor hatte allerding ethische Bedenken ...

Montag, 6. Februar 2017

Freitag, 3. Februar 2017

Dead or Alive

Ich hab ein T-shirt, welches das Problem von Schrödingers Katze thematisiert und dem Raptor ausgesprochen gut gefällt. Allerdings führt das auch dazu, dass ich dem Raptor Schrödingers Gedankenexperiment erklären muß. Einer 4 Jährigen das Konzept der Halbwertzeit zu erklären ist schon eine Herausforderung, von Quantenmechanik und makroskopischen Versuchen ganz zu schweigen. Irgendwie hat sie das Experiment aber doch verstanden ("Halbwertzeit ist so wie ein Eiszapfen der langsam schmilzt") und gleich mit Stofftieren nachgebaut. Mama Fuchs ist Schrödinger, die Flughafen-Katze ist die Katze, der Holzspielzeug Küchenmixer ist der Geigerzähler (ein Gerät das sie rein optisch als Radio identifiziert hat) und in der kleinen Flasche ist das Gift. 
Für alle die das nicht verstanden haben, hier noch mal zum Nachlesen: Schrödingers Katze