Donnerstag, 19. März 2015

Sand im Getriebe der Kiste oder frag die Krähe


Ich hab Urlaub und verabschiede mich hier für ein paar Tage. Und da der Urlaub natürlich nicht sorglos und ungenutzt bleiben soll, habe ich vor mit dem Raptor eine Sankiste zu bauen. Das Projekt entwickelt sich allerdings immer mehr zu einem Vorhaben, dass sehr an die Pläne der Krähe (hier wäre es hilfreich die Geschichte von Mama Muh und ihrer Krähe zu kennen) erinnert, wenn man etwas schrecklich kompliziert machen muß, weil es eben nicht einfach wird...

Mittwoch, 18. März 2015

Mann im Baum - falling down

 London Bridge is falling down, falling down  - der Raptor hat seine ganz eigne Textinterpretation und singt diese auch laut und begeistert den ganzen Tag ...

Dienstag, 17. März 2015

Alles Käse


Nachdem der Raptor sich selbst eine Käsestange beim Bäcker bestellt hat, galt es nun natürlich den Schein zu wahren. Sehr geschickt übrigens den Käse erst zu loben und ihn dann weg zu geben.

Montag, 16. März 2015

Freitag, 13. März 2015

Rennmouse


Eigentlich sollte der Raptor schon längst im Bett liegen, hat sich dann aber doch noch einen Besuch im Rumpel-IDA-Zimmer ausverhandelt. Als klar war, dass man hier aber auch nur wieder ins Bett geschickt wird, klaute mir der Raptor kurzerhand die Mouse und rannte mit der Beute freudejubelnd ins Bett.

Donnerstag, 12. März 2015

Nachbarschaftssmaltalk

Neulich am Gartenzaun mit der älteren Frau Nachbarin ("Die Frau weiße Haare hat, warum!?"), die so eine Mischung aus Jogginganzug und Homesuit getragen hat ...

Mittwoch, 11. März 2015

Das wird man ja wohl noch fragen dürfen ...

Ein bißchen unangenehm ist mir die Frage über das Geschlecht der anwesenden Person ja schon, vor allem wenn die Antwort mehr als eindeutig ist. Trotzdem fragt der Raptor immer gern und lautstark (hier im Beispiel Supermarktkasse) wie bei fraglicher Person wohl die Chromosomen angeordnet sind.

Freitag, 6. März 2015

Mal wieder - JETZT!


Das Yakarikleid ist übrigens ein altes, gelbes Teeshirt, welchem wir Fransen und eine "kleiner Donner"-Zeichnung zugefügt haben. Der Wunsch dieses überaus beliebte Kleidungsstück anzuziehen ist nicht sonderlich überraschend, nur das Timing war abends beim Waschen und Schlafi anziehen nicht das Beste ...

Donnerstag, 5. März 2015

Der der neuen Namen hat




Indianernamen waren ja schon längere Zeit ein wichtiges Thema, nun scheinen alle aber einen zugeteilt bekommen zu haben. Mama und Papa sagen ist sowas von unindianisch und deshalb werde ich schon morgens, 2 Sekunden nach dem Aufwachen mit den Worten "Hallo kühner Blick" begrüßt. Situationen in denen aus vollem Hals mitten im Supermarkt nach kleinem Dachs gerufen wird sind auch völlig alltäglich und irritieren höchstens noch Unbeteiligte. Beim eigenen Namen orientiert sich der Raptor natürlich an seinem großen Idol und wenn man mit ihr zusammen Yakari guckt und etwas inhaltsrelevantes fragt ("Was macht Yakari da?") dann erntet man irritierte Blicke und die Frage: "Wen meinen jetzt, kühner Blick?"

Naja Persönlichkeiten kann man nie genug haben.

Mittwoch, 4. März 2015

und wieder Überhaupt

Das Dilemma mit den Wochentagen (obwohl der Raptor das Konzept Vergangenheit-Gestern, Gegenwart-Heute und Zukunft-Morgen schon ganz gut verstanden hat).

Dienstag, 3. März 2015

Ein Sommernachtstraum

Es liegt Nahe bei unserem Nachnahmen eine gewisse Begeisterung für Shakespears Sommernachtstraum zu hegen. Natürlich haben wir dem Raptor auch die Geschichte des verzauberten Handwerkers in Eselgestalt erzählt. Wie Klaus Zettel vom Puck verzaubert wird und Titania die Feenkönigin sich in ihn verliebt. Die Geschichte ist gewissermaßen Basiswissen wenn man Zettel heißt (Arno Schmidt lesen wir ihr noch nicht zum Einschlafen vor ...). Entscheidend ist jedoch, dass es bestimmt schon gefühlte Ewigkeiten mindestens aber Monate her ist, dass der Raptor die Geschichte gehört hat. Umso beeindruckter war ich, als der Raptor plötzlich beim Spielen seinen alten Kumpel I-AH Zettelchen nannte.

Montag, 2. März 2015