Dienstag, 31. August 2010

Zeigt her Eure... wasauchimmer!

War am Wochenende in einem Wattenmeeraquarium anner Küste und habe dort diesen extrem zeigefreudigen Exhibitionistenfisch kennengelernt. Wer bei dem Bild nicht an die Kassierer denkt hat zumindest musikalisch nix verpasst...

Jochen hat immer streng gerochen.
Drum er unter Wasser ging -
wo er fortan an der Scheibe hing!

Diiiiiiiiiiistel Punk

Schnittblumen und Ihre "No Future" Einstellung

Montag, 30. August 2010

Samstag, 21. August 2010

Fenster zu, Känguru!


Verabschiede mich für ein paar Tage um nach Wien zu fahren, habe die Ehre Herr Hofrat!

Besuch im Steakhouse

Humphrey Bogart Blick

Ja, ich weiß die Überschrift ist geschmacklos, ganz im Gegensatz zum homegrown Steak ,das früher oder später auf den familiären Tellern landen wird. Nahrungskette hin oder her, eigentlich haben die Paarhufer ein entspanntes Leben auf Vadderns Koppel, freier Himmel, freie Liebe und zwischendurch immer ein paar Streicheleinheiten...

Raubtierfütterung

Are you talkin´ to me?


Früher hatte ich ne WG-Küchenwand. Die Wand befand sich mitten in der wohngemeinschaftlichen Schweiz, wie wir unsere Küche nannten und die beschriebenen Wand war vollgeklebt mit kleinen Fundstücken aus Bildern, Texten und allem was sich ankleben ließ. Im Prinzip war alles, was nicht als Leergutsammelplatz benötigt wurde vollgezettelt. Eigentlich war mein Anspruch ja hier nur Bilder zu posten, die ich selber erstellt habe (eigene Photos, Kritzeleien usw), das war bisher auch so, bis auf dass ich gestern nicht widerstehen konnte ein Bela Lugosi Plakat zu verwursten. Dass ich den berühmten Untoten natürlich nie selbst abgelichtet habe erklärt sich ja fast schon aus meiner vita. Nun heute hab ich mich entschlossen einen neuen Liegeplatz anzulegen. Open Water; soll in Zukunft ein Fleckchen sein auf dem ich einfach Fundstücke aus dem großen, weiten Ozean des Internetzes(sens) poste, denen ich nicht widerstehen konnte. Eben so wie in der alten WG Küche. Bei allen anderen nicht explizit gekennzeichneten Bildern bleibt es natürlich dabei, selbstgemachte Marmelde schmeckt am Besten. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Freitag, 20. August 2010

the little goose is dead

schon zu lebzeiten ein ganz großer unter den toten, bela lugosi

wer hätte das gedacht, die kleine gans ist gar nicht tot. ich glaub den song hab ich mal von zitte bekommen ohne irgendwelche nennung von zuordbaren infos aber natürlich auf vollkommen legalem wege, wie man ja gar nicht oft genug betonen kann. in meiner kleinen welt war der song stimmtechnisch sowas wie billy idol und so sehr ich mich auch bemüht habe den text zu verstehen, ich habe immer "the little goose is dead" gehört. so richtig sinn hat das natürlich nie gemacht, war mir aber egal, denn ich mochte den basslauf gerne und ich hab immer ganz brav und ganz laut mitgesungen und auch ein bißchen um die kleine gans getrauert. und jetzt das! ein nouvelle vague album war nötig um mich auf den verhörer aufmerksam zu machen und nun weiß ich nicht nur dass die kleine gans noch am leben ist sondern auch das "Bela Lugosi`s Dead" ist. das ist natürlich nur logisch denn bela lugosi war ja schon zu lebzeiten einer der herausragendsten toten. er hat es sogar bis an meine ahnengalerie geschafft (eine ahnsammlung von meinen und Luvs kindheitshelden) und hängt dort zwischen den anderen ganz großen. naja egal, ich glaube ab jetzt werd ich gerade immer den tot der kleinen gans besingen, hab mich irgendwie dran gewöhnt.

still alive!


So und
jetzt alle mitsingen, the little goose is dead...

Donnerstag, 19. August 2010

Invaders, das können Sie sich klemmen

Seien Sie mir gegrüßt...

der freundlich grüßende herr ist eigentlich teil einer ideensammlung rund um das, was ich "Camellia Sinensis" nenne und kein anderer versteht, angelegt. vielleicht taucht der kollege auch noch mal in buntig auf, dafür ist im moment aber keine zeit. zeit ist aktuell ohnehin ein leidiges thema, da sich etliche eventualitäten gegeneinander verschworen zu haben scheinen. nun denn es gilt kurzfristig die pferde richtung wien zu satteln und die postkutsche dafür ist auch schon reserviert. vorher muß hier aber noch einiges über die binäre ziellinie geführt werden und die teilnehmer des aktuellen sommerballets wollen auch bespasst werden. zuwachs hats im hause Lee und Luv auch gegeben, das kleine mac book pro schläft schon durch und kann die klappe min 125° weit aufreissen. An dieser stelle mal ein ganz offizielles dank an den verrückten republikaner ohne den die hardware umstellung bei weitem anstrengender und nicht halb so witzig gewesen wäre.

Freitag, 13. August 2010

Invaders, nackte Tatsachen


Sexuelle Belästigung in der Obstschale, einzelne Südfrüchte haben bereits Beschwerde eingereicht. Der Sache wird nachgegangen...

Donnerstag, 12. August 2010

Invader No1

Zeit für eine neue Rubrik: Invaders, Sie sind unter uns! Im Prinzip eine Abwandlung des guten alten Faces in Places (wovon es hier ja auch schon eine Jesuserscheinung passend zum Osterfest gab). Nun aber mit Augen, Jesus hatte wahrscheinlich auch Augen, aber mit meinem zum Trocknen aufgehangenen Gi ansonsten wenig zu tun. Nun, die Rubrik gefällt mir gut genug, als das sie einen eigenen Liegeplatz bekommt...


vogelhaben


der baum vorm WoZiFe erfeut sich in den abendstunden größter beliebtheit beim zwitschernden volk. diesmal schwanzmeise (doofer name).

Mittwoch, 11. August 2010

Dienstag, 10. August 2010

...Live is two Terrabyte...

...sie sind da, langersehnt und bitternötig. 2 funkelnde festplatten mit jeweils einem terrabyte ladevermögen hinter den binären kiemen warten darauf in den eingeweiden der maschine versenkt zu werden...
so, hier jetzt auch mal ein bild für die veganer unter uns...

...the Needle and the Damage Done...

wie ja jeder weiß, sind ziegen nicht nur verrückt sondern absolut wahnsinnig...

...Tage wie Mohnbrötchen ...

eigentlich sollte ich, aber das spar ich mir, vielleicht verschiebe ich meine aktivität einfach auf nachher. die sonne scheint aus einem blauen himmel, das wetter lockt nach draußen, wo man es hier aber doch so viel besser hat. die kaffeemaschine arbeitet seit dem erwachen im akkord, spätestens wenn die zigaretten ihr ende ankündigen wird frischluftaktivität verlangt. baustellen gibt es mehr als genug, die vorm haus, die seit einer woche dafür sorgt, das jeder noch freie parkplatz nach 20 uhr erkämpft wird, wie die letzte ölquelle des planeten. morgens ist die parksituation dann wieder entspannt, die baustelle nicht. ich werde nicht vom dröhnenden maschinenlärm geweckt, an den kann man sich seit erfindung des laubbläsers gewöhnen, es ist das hochfrequentierte dauerpiepsen des eingelegten rückwärtsgangs eines großmotorigen baustellenfahrzeugs, das sich durch mein unter- (nein ich schreibe nicht unbewußtsein, weil man damit ohnehin nur von idoten gelobt wird) bewußtsein arbeitet. irgendwann kapituliert die phantasie vor dem enervierenden dauerton und schließt die bühne auf der bis eben noch versucht wurde das fiepen in einem extra dafür umgeschriebenen theaterstück zu integrieren. feierabend, die darsteller des traumkabinetts machen schicht, der vorhang fällt, die augen gehen auf, das piepen bleibt solange der rückwärtsgang eingelegt ist. ab jetzt gibt es kein zurück mehr...das bild will nichts mit dem text gemein haben, was auf grundsätzlicher gegenseitigkeit beruht

Montag, 9. August 2010

Karniggel und was sonst noch war...

... die langohrigen herrscher des elbparks erfreuen am ende des grillwahns in eben diesem und meinetwegen kann das wetter auch gerne so ungrillbar bleiben. nahrungsaufnahme im öffentlichen raum sollte denen vorbehalten bleiben, die bereit sind an allem interessiert zu riechen.




Samstag, 7. August 2010

...Bäcker sind die Friseure des kleinen Mannes ...

Barbarische Urlaubsgrüße oder die Erkenntnis,
dass Überschriften nichts mit dem dargebotenen Inhalt zu tun haben müßen.
Wir wollen mit Ihnen nix zu tun haben!

Bitte gehen Sie weiter, es gibt hier nichts mehr zu sehen...

Donnerstag, 5. August 2010

Montag, 2. August 2010