Freitag, 24. Juni 2016

Übersetzung

Das erklärt einiges.

Donnerstag, 23. Juni 2016

fighting japanese

Ich persönlich halte ja die Interpretation für glaubhaft, dass der Raptor meint Japaner kämpfen immer nackedei, weil ihre große Heldin Lady Snowblood das auch immer macht ...

Mittwoch, 22. Juni 2016

Klettern wie Jesus

Tja dieser Jesus hatte schon coole Moves drauf.
Mit Gottes Hilfe gelang dann auch die Überwindung des 160 cm Zauns.
 

Freitag, 17. Juni 2016

Donnerstag, 16. Juni 2016

Niemals Nie

Neulich im Supermarkt bei den Gummitieren.

Mittwoch, 15. Juni 2016

Gender Bakterium



Tja, und für den Rest unseres Weges hatten wir dann eine Diskussion darüber, ob Panfoffeltierchen wohl eher Jungs oder Mädchen wären, warum sie weder noch sind, wie sie dann Babys machen, was das mit dieser Zellteilung auf sich hat und    -   oh guck mal da ist ein Vogel!

Dienstag, 14. Juni 2016

Mysterium Bakterium

 Bakterien faszinieren den Raptor, denn egal wovon man redet, egal was man betrachtet, man kann davon ausgehen, dass dort bakterien wohnen.

Montag, 13. Juni 2016

Selbstgefangen

 Zu Hause ernte ich nur verachtende Blicke, wenn ich dem Raptor eine Karotte anbiete. Ja, sie würde Karotten schon mögen, aber essen werde sie sowas erst, wenn sie größer wäre. Na gut. Aber als sie neulich eine ganze Kiste voller geschälter Karotten auf dem Spielplatz nebst dazugehöriger Kita-Gruppe fand, war das Interesse geweckt. Nachdem dem Raptor eine Karotte von einer Kind-Kollegin angeboten wurde, wurde diese (die Karotte!) auch begeistert verzehrt. Selbstgefangen schmeckt eben doch am Besten.

Freitag, 10. Juni 2016

Leider leider geschlossen

 Natürlich wird dem lieben Herrn genauso oft der Durchgang verwehrt.

Donnerstag, 9. Juni 2016

Großes weites Meer

Ich war mit dem Raptor samt neuer Schwimmnudel mal wieder im Dinosaurierschwimmbad an der Holstenstrasse (altes Bario besuchen). Die harmlose Beckentiefe konnte nicht über die Panik und den Kontrollverlust hinwegtäuschen, als der Schwimmkörper sich verselbstständigte. Die nachträgliche Verarbeitung des Dramas (im und auf dem sicheren Arm) fiel dann aber umso poetischer aus.