Montag, 18. Juli 2016

one, two, three, FOUR!


Geburtstagsmorgen in völliger Stille. Zuerst werde ich per Fingertip geweckt und dann werden mir voller Stolz und Freude vier Finger vors Gesicht gehalten.

In den kommenden Wochen wird hier etwas weniger rumgepostet, denn Umzug und diverse Großprojekte verlangen ihren Tribut.

Freitag, 8. Juli 2016

Donnerstag, 7. Juli 2016

Tauchgang

Nachdem ich ihr erklärt habe, dass man beim Tauchen am Besten die Nase zuhält wurde dies gleich im gärtlichen Planschbecken umgesetzt. Eine Hand hält die Nase zu, die andere hand sucht nach Muscheln.

Mittwoch, 6. Juli 2016

Schlaflos

Ich bin natürlich in beidseitigem Einverständnis weggegangen.

Dienstag, 5. Juli 2016

Verzögerungstaktik

Die Fragen, die streng genommen gar keine Fragen waren, hatten natürlich nix mit der langsam zu Ende gehenden Geschichte zu tun, die dem Raptor vorgelesen wurde.

Montag, 4. Juli 2016

Marley und Moses

Gina ist der kürzlich verstorbene Hund der Nachbarn, Moses der Findelkindkater mütterlicherseits, der ebenfalls das Zeitige gesegnet hat. Das die da oben (gestreckter Arm und gereckter Finger Richtung Himmel) sich nun alle Zusammentun ist eigentlich naheliegend. Und auch wenn Martin Luther es vermuten lässt, wir haben dem Raptor nix vom Himmelreich erzählt.

Samstag, 2. Juli 2016

Italiener

 Der Raptor wußte nicht was Pizza ist (steht nicht so häufig auf dem Speiseplan) und in einem Restaurant sind wir auch eher selten. Darum erklärte ich ihr, das "der Italiener" ein Restaurant von Menschen aus Italien ist, die eben typisch italienisches Essen verkaufen. Und wärend sie sich beim Betreten jenes Etablissements noch lautstark nach den Italieners erkundigte, bot uns der Kellner auch sogleich einen Platz für 3 Personen an (Papa, Raptor, Watschelpinguin).

Naja und weil heute ja wohl Fussball gucken im verbleibenden Rest von Europa angesagt ist, passt die Anekdote ja ganz gut.

Freitag, 1. Juli 2016

Auf den Hund gekommen

Kein Hund der nicht nach seinem Namen gefragt wird. Dabei geht der Raptor immer davon aus, dass Hunde in einer Familie leben, denn selbst wenn ein einsamer Hundebesitzer des Weges kommt, lautet die Frage immer nach dem Namen EURES Hundes. Gleich dannach wird übrigens die Rasse abgefragt und die Erlaubnis zum Streicheln eingeholt.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Nur Spargel

Es ist ein beliebtes Spiel beim Raptor die Stofftiere nach ihren bevorzugten Speisen fragen zu lassen. Umso absurder die Lokation - umso mehr zerkugelt sich der Raptor (Stoffhase fragt im Kiosk nach Karotten). In diesem Fall wollte Miezie die Stoffkatze Fisch kaufen - die Tatsache das es nur Spargel gab nahm der Raptor empört auf ( mag auch an der familieneigenen Spargel-Ignoranz liegen).

Mittwoch, 29. Juni 2016