Freitag, 29. Mai 2015

Mute


Donnerstag, 28. Mai 2015

Kinderlos


Das Thema mit dem Kanal ist noch nicht so ganz verarbeitet, allerdings werden schon mal die Konsequenzen analysiert.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Verblühte Bürsten


Es begann mit einer neuen Zahnbürste, die die Form eines Hasen hatte. Zur Auswahl stand auch noch eine Tiger-Za-Bü, aber der Raptor entschied sich für die Hasenform. Beim abendlichen Zähneputzen wurde dann aber schon ein Zeitplan für den kommenden Erwerb einer neuen Zahnbürste aufgestellt. Wenn man zusieht was der Raptor mit seiner ZaBü aufführt (beim selber putzen) dann ist "verblüht" eine sehr passende Beschreibung für das was da alle zwei Wochen ersetzt werden muß.

Dienstag, 26. Mai 2015

Bitte lächeln


Der Raptor ist es gewohnt viel fotografiert zu werden, umso verständlicher ihr Wunsch auch zu fotografieren. Mit meiner Spiegelreflex wird schon fleissig hantiert und auch das iphone wurde ob seiner Fototauglichkeit schon bespielt. Wenns aber mal schnell gehn muß dann schnappt sie sich einfach ihre Kinderlupe, guckt mit einem Auge durch und macht "Klick"! Und jetzt alle: AAAAMEEEEIIIIIISEE!

Freitag, 22. Mai 2015

Made of Playmobil


Playmobil steht momentan hoch im Kurs beim Raptor. Allerdings ist dem Raptor ein Markendenken noch fremd und das Spielzeug ist eben nicht von Playmobil sondern aus Playmobil.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Halt mal ...

90% aller elterlichen Vorhaben und Tätigkeiten werden dadurch verhindert, daß man aufgefordert wird irgendwas oder irgendwen zu halten. Bei Nichtfolgeleistung droht Kommandowiederholung in der Endlosschleife.

Mittwoch, 20. Mai 2015

Ängste kanalisieren

Was einem halt so alles durch den Kopf geht, wenn das mit dem Klo noch relativ neu und aufregend ist.

Dienstag, 19. Mai 2015

Viel beschäftigt

Windeln wechseln, schlafen gehen, Abendbrot essen – geht alles nicht, keine Zeit.

Montag, 18. Mai 2015

Because you`re young

Because you're young, sharp as a knife
You need that buzz to come alive
Out on the edge, out on the town
You ain't got time to settle down
You're always sure, you're always right
You see it all in black and white
You never listen to anyone
Because you're young

Because you're young, you're torn between
A world of hate and a world of dreams
So much to lose, so much to gain
So much to fight for, so much to change
You don't look back, you don't look down
You gotta turn everything around
You live your life like a loaded gun
Because you're young

Stop talking back, get off the phone
You're late again, you missed the last bus home
This ain't the way you wanna live
I know something's got to give
You're always sure, you're always right
You see it all in black and white
You never listen to anyone
Because you're young 

Ja der Raptor hat nun ein Cock Sparrer Kleid / Shirt und singt begeistert mit, OiOiOi!

Freitag, 15. Mai 2015

Donnerstag, 14. Mai 2015

Mittwoch, 13. Mai 2015

Dienstag, 5. Mai 2015

ungestüm

Und dabei haben wir Winnie the Pooh noch nicht einmal gelesen ...

Montag, 4. Mai 2015

Apropos

Also manchmal überrascht mich der Wortschatz des Raptors schon ...

Donnerstag, 30. April 2015

Grosse Pläne

An Büchern mangelt es nicht und die Armytasche ist längst überfällig.

Mittwoch, 29. April 2015

Ich Dich pünktlich machen!

 Knete ist ein neues Lieblingsspielzeug des Raptors. Nachdem aus dem Schaukelpferd mittels Knetpunkten schon ein Knabstrupper gemacht wurde, waren nun die Elterntiere dran verziehrt zu werden. Mir wurde eine Giraffe zugedacht. Da Giraffen narürlich Punkte brauchen, wurde ich mit unzähligen, bunten Knetpunkten verziehrt, die der Raptor mir begeistert ins Gesicht drückte. Auf die Frage, was das denn wird, kam die logisch konsequente Erklärung: Eine pünktliche Giraffe!

Dienstag, 28. April 2015

Tiefschlaf


Es ist beeindruckend zu erleben, wozu der Raptor noch im Schlaf fähig ist. Fragen werden gestellt und beantwortet, Wasser verlangt und getrunken und das alles mit dem tiefen Frieden des Schläfers, der sich nur umdrehen muß um fest und seelig weiter zu schlummern.

Montag, 27. April 2015

Alle Mann an Bord

Der mikroskopische Garten wir nun von einer Hängematte durchzogen, mit an Bord unseres Schiffes waren natürlich noch etliche Stofftierkollegen. Hier nicht enthalten sind noch Papa Neigh Neigh (im Ausguck), die Schiffskatze und I-AH der Segelmeister, Ahoi ...

Freitag, 24. April 2015

An die Waffen


Nachdem der Schock der Brennnessel überwunden war, konnten wir uns doch noch dem Bogenbau widmen. Den Bau sowie die Ausbildung an der Waffe übernahm natürlich die elterliche Kriegerin des Hauses, jeder halt nach seiner Waffengattung.

Donnerstag, 23. April 2015

Brenn! Nessel brenn!


An einem kleinen Fluss machten wir uns auf um Weidenäste für einen Indianerbogen samt Pfeilen zu sammeln. Der Ausflug zum Fluss wurde von jeder Menge Abenteuer begleitet, doch als der Raptor irgendwann mit der Hand auf eine ausgewachsene Brennnessel gefallen ist, war es ganz schnell vorbei mit dem Frieden im Indianerstamm. Fachmännisch versorgte ich die Wunde mit einer Mischung aus Speichel, Schlamm, Flusswasser und Zauberformeln, doch am Besten halft ein großes Blatt, welches ich dem Rapror um die geschundene Hand wickelte mit dem Hinweis auf die heilende Wirkung. Der Schmerz war schon fast vergessen aber noch eine Stunde später klammerte sich der Raptor an das um die kleine Hand gewickelte Blatt, als würde der brennende Schmerz sofort wiederkommen, wenn das Blatt erst einmal abgefallen wäre.

Mittwoch, 22. April 2015

Abschiedsbussies

Hat doch noch ungefähr 17 Ziegen lang gedauert bis wir los gekommen sind.

Dienstag, 21. April 2015

Ach das ist Strom

... und jetzt weiß der Raptor auch was ein Elektrozaun ist. War zwar dramatisch und auch ungewollt, hoffentlich aber wenigstens lehrreich.
PS: Ich habe diese Erfahrung übrigens 10 Minuten vorher auch noch einmal aufgefrischt.

Montag, 20. April 2015

Hüha und Galopp

Das Osterwochenende führte uns zur Arche Warder und dort hat der Raptor vor Stolz fast platzend sein erstes Pony beritten.

Freitag, 17. April 2015

Ich etwas häßliches suchen ...

Nach der entsprechenden Lektüre, war es der Wunsch des Raptors ein häßliches Stofftier zu erwerben, was gar nicht so einfach war. Letztendlich haben wir im dörflichen Spielzeuggeschäft doch noch etwas gefunden, was der ursprünglichen Zielvorgabe zwar nicht unbedingt entsprach, aber trotzdem gemocht wurde.

Donnerstag, 16. April 2015

So eine komische Stimme hat

Junge oder Mädchen ist momentan extrem wichtig und bei kniffeligen Figuren, wie dem roten M&M Maxerl wird gerne die Stimme herangezogen, wenn es um die Geschlechterbestimmung geht. Mit dem Film meint der Raptor übrigens die M&M Youtube Werbung, die manchmal vor ihren geliebten Yakari Folgen läuft. Meistens wird diese mit den Worten "Blöde Werbung, ich überspringen" kommentiert, doch den M&M Spot hat sie sich bis zum Ende angeguckt.

Mittwoch, 15. April 2015

Namensgebung

Das hätte man auch einfacher sagen können.

Dienstag, 14. April 2015

Floskeliger Nachtrag

Nachdem der Raptor gemerkt hat, dass das mit der Lautstärke meistens nicht der richtige Text für eine Entschuldigung ist, hat er nun nachgelegt. Wer könnte da noch böse sein?

Montag, 13. April 2015

Reuevolle Floskeln

Vorab sei natürlich erwähnt, das niemand mit dem Raptor schimpft, weil er laut ist. Dem Ganzen ging eine Situation vorweg, in der der Raptor Mist gebaut hatte (Brille klauen, weglaufen und nicht auf Rufen reagieren etc). Wenn etwas wirklich Mist ist und ich dann beim nachfolgenden Schimpfen wirklich mal laut werde, entschuldige ich mich dannach beim Raptor, erklär noch mal warum ich sauer war und sag, dass ich eigentlich nicht laut hätte werden müßen. Das hat sich der Raptor nun gemerkt und unter "Entschuldigung" abgespeichert. In sofern liegt echtes Bedauern in seiner Entschuldigung, auch wenn es hier niemals um Lautstärke gegangen ist.

Freitag, 10. April 2015

Richtungsweisend

Kann, muß aber nicht, nerven ...

Donnerstag, 9. April 2015

Mittwoch, 8. April 2015

Waterworld

Der Dino darf nicht aus der Badewanne pinkeln, was natürlich hinlänglich bekannt ist, doch an einer guten Gelegenheit gleich etwas ganz Dummes zu tun, kann der Raptor natürlich nicht vorbei gehen. Mit einem Angriff des Wasserpistolenfischs hat er allerdings nicht gerechnet, wußte aber auch hier die Situation zu seinen Gunsten zu wenden.

Dienstag, 7. April 2015

Noch einmal (mit Zusatz)


Der Wunsch etwas noch einmal (nur noch einmal) zu machen, kommt natürlich häufiger vor. Meistens wird zu diesem Zweck der Kopf verschwörerisch zwischen die Schultern gezogen und die 1 mit dem Daumen nummeriert. Der etwas nachgelagerte Hinweis auf das und dann noch einmal kommt meistens sehr leise am Rande der Hörbarkeit daher.

Sonntag, 5. April 2015

schöne Osterei

Sandkiste ist gebaut - jetzt müßen nur noch genügend Verstecke im Mikro-Garten gefunden werden.

Freitag, 3. April 2015

Ostermarsch im Supermarkt

Ostern im deutschen Lebensmitteleinzelhandel beginnt ja gefühlt 2 Wochen nachdem die Weihnachtsmann-Restposten abverkauft sind. Der Raptor akzeptiert, dass all diese verführerischen Schokoladenhasen nicht gekauft werden, sondern eben erst für Ostern sind. Umso erfreuter war der Raptor, als ein Stofftier zwischen all den Schokohasen gefunden wurde. Denn Stofftiere kann man ja (manchmal) kaufen, auch wenn kein Ostern ist.

Donnerstag, 2. April 2015

Wurf-Ei

Am Wochenende haben wir mit dem Raptor Ostereier bemalt, und eigentlich haben es auch fast alle Eier an den Strauch geschafft. Nur einmal war ich nicht schnell genug, was mit einem bedauernden "Oh-Je" kommentiert wurde...

Mittwoch, 1. April 2015

Sturm und Drang

Die Bahn hat vor umgestürzten Bäumen kapituliert und ich mußte irgendwo aus dem Niemansland evakuiert werden. Bemerkenswert, ausser der hohe Anteil an raptorlicher Empathie meiner Situation gegenüber, finde ich aber die Vorstellung, dass der Raptor glaubt, beim Autofahren ginge es lediglich um den richtigen Sitzplatz.

Donnerstag, 19. März 2015

Sand im Getriebe der Kiste oder frag die Krähe


Ich hab Urlaub und verabschiede mich hier für ein paar Tage. Und da der Urlaub natürlich nicht sorglos und ungenutzt bleiben soll, habe ich vor mit dem Raptor eine Sankiste zu bauen. Das Projekt entwickelt sich allerdings immer mehr zu einem Vorhaben, dass sehr an die Pläne der Krähe (hier wäre es hilfreich die Geschichte von Mama Muh und ihrer Krähe zu kennen) erinnert, wenn man etwas schrecklich kompliziert machen muß, weil es eben nicht einfach wird...

Mittwoch, 18. März 2015

Mann im Baum - falling down

 London Bridge is falling down, falling down  - der Raptor hat seine ganz eigne Textinterpretation und singt diese auch laut und begeistert den ganzen Tag ...

Dienstag, 17. März 2015

Alles Käse


Nachdem der Raptor sich selbst eine Käsestange beim Bäcker bestellt hat, galt es nun natürlich den Schein zu wahren. Sehr geschickt übrigens den Käse erst zu loben und ihn dann weg zu geben.

Montag, 16. März 2015

Freitag, 13. März 2015

Rennmouse


Eigentlich sollte der Raptor schon längst im Bett liegen, hat sich dann aber doch noch einen Besuch im Rumpel-IDA-Zimmer ausverhandelt. Als klar war, dass man hier aber auch nur wieder ins Bett geschickt wird, klaute mir der Raptor kurzerhand die Mouse und rannte mit der Beute freudejubelnd ins Bett.

Donnerstag, 12. März 2015

Nachbarschaftssmaltalk

Neulich am Gartenzaun mit der älteren Frau Nachbarin ("Die Frau weiße Haare hat, warum!?"), die so eine Mischung aus Jogginganzug und Homesuit getragen hat ...

Mittwoch, 11. März 2015

Das wird man ja wohl noch fragen dürfen ...

Ein bißchen unangenehm ist mir die Frage über das Geschlecht der anwesenden Person ja schon, vor allem wenn die Antwort mehr als eindeutig ist. Trotzdem fragt der Raptor immer gern und lautstark (hier im Beispiel Supermarktkasse) wie bei fraglicher Person wohl die Chromosomen angeordnet sind.

Freitag, 6. März 2015

Mal wieder - JETZT!


Das Yakarikleid ist übrigens ein altes, gelbes Teeshirt, welchem wir Fransen und eine "kleiner Donner"-Zeichnung zugefügt haben. Der Wunsch dieses überaus beliebte Kleidungsstück anzuziehen ist nicht sonderlich überraschend, nur das Timing war abends beim Waschen und Schlafi anziehen nicht das Beste ...

Donnerstag, 5. März 2015

Der der neuen Namen hat




Indianernamen waren ja schon längere Zeit ein wichtiges Thema, nun scheinen alle aber einen zugeteilt bekommen zu haben. Mama und Papa sagen ist sowas von unindianisch und deshalb werde ich schon morgens, 2 Sekunden nach dem Aufwachen mit den Worten "Hallo kühner Blick" begrüßt. Situationen in denen aus vollem Hals mitten im Supermarkt nach kleinem Dachs gerufen wird sind auch völlig alltäglich und irritieren höchstens noch Unbeteiligte. Beim eigenen Namen orientiert sich der Raptor natürlich an seinem großen Idol und wenn man mit ihr zusammen Yakari guckt und etwas inhaltsrelevantes fragt ("Was macht Yakari da?") dann erntet man irritierte Blicke und die Frage: "Wen meinen jetzt, kühner Blick?"

Naja Persönlichkeiten kann man nie genug haben.

Mittwoch, 4. März 2015

und wieder Überhaupt

Das Dilemma mit den Wochentagen (obwohl der Raptor das Konzept Vergangenheit-Gestern, Gegenwart-Heute und Zukunft-Morgen schon ganz gut verstanden hat).

Dienstag, 3. März 2015

Ein Sommernachtstraum

Es liegt Nahe bei unserem Nachnahmen eine gewisse Begeisterung für Shakespears Sommernachtstraum zu hegen. Natürlich haben wir dem Raptor auch die Geschichte des verzauberten Handwerkers in Eselgestalt erzählt. Wie Klaus Zettel vom Puck verzaubert wird und Titania die Feenkönigin sich in ihn verliebt. Die Geschichte ist gewissermaßen Basiswissen wenn man Zettel heißt (Arno Schmidt lesen wir ihr noch nicht zum Einschlafen vor ...). Entscheidend ist jedoch, dass es bestimmt schon gefühlte Ewigkeiten mindestens aber Monate her ist, dass der Raptor die Geschichte gehört hat. Umso beeindruckter war ich, als der Raptor plötzlich beim Spielen seinen alten Kumpel I-AH Zettelchen nannte.

Montag, 2. März 2015

Freitag, 27. Februar 2015

Verweigerung

ÜBERHAUPT ist überhaupt ein ganz wichtiges Wort für den Raptor.

Donnerstag, 26. Februar 2015

Kulinarisches Upgrade



Der Raptor ist der Meinung, dass ihr Essen viel besser schmeckt, wenn sie es vorher in ihr Getränk eintaucht. Hier am Beispiel von Nudeln. Guten Appetit.